Machen Sie mit!

Die Online-Bürgerbeteiligung Fuß- und Radweg Dellweg ist beendet!

Eine Zusammenfassung der Ergebnisse wird in Kürze veröffentlicht.

Im April wurden das Verkehrsplanungsbüro freudl aus Darmstadt und dessen Partnerbüro Schäfer aus Dreieich mit der Objektplanung für den Radweg „Dellweg“ beauftragt. Unter dem Begriff „Dellweg“ verbirgt sich der bisherige Feldweg, der westlich der Bahnunterführung am Bürgerhaus im Anschluss an die Dekan-Schuster-Straße beginnt und von dort in Richtung Rodgau-Ringstraße verläuft. Dieser Feldweg soll nun ausgebaut und befestigt werden. Außerdem ist die Herstellung des letzten Verbindungsstücks zur Rodgau-Ring-Straße vorgesehen.

 

 

Inzwischen wurde die Vorentwurfsplanung, wie in den Abbildungen dargestellt, erarbeitet. Gemäß den Mustervorlagen von Hessen Mobil wird der Weg auf einer Breite von drei Metern asphaltiert, so dass genug Platz für Rad- und Fußverkehr zur Verfügung steht und auch landwirtschaftlicher Verkehr den Weg weiterhin nutzen kann.

Durch die gegebene Parzellenstruktur und die zur Verfügung stehenden Grundstücke, ergibt sich lediglich im westlichen Teil des Weges Spielraum für eine umfassendere Gestaltung und Möblierung. Durch Baumpflanzungen soll hier ein alleeartiger Auftakt mit Sitzbänken zum Verweilen einladen.

 

Verortung des Fuß- und Radweges Dellweg (rot)

Klicken Sie zur größeren Ansicht auf die Plandarstellung.

Eingegangene Kommentare:

Beate Mahr - Ortslandwirtin

Kommentar:

bitte beachten, dass auf dem Radweg u.a. Schlepper usw. fahren, die gefahrlose Begegnung z.B. mit Radfahrern muss möglich sein

Die Breite (4 m) und Belastbarkeit (40 t) des Weges muss gegeben sein.

Das Lichtraumprofil muss für z.B. Mähdrescher (4 m hoch und breit) angepasst sein. Die Zufahrt (Höhendifferenz) zu den Grundstücken muss möglich sein, gleiches gilt für die kreuzenden Wirtschaftswege

Sonnenschein

Kommentar:

ich finde die Idee eines Weges gut, aber wer hat Lust bei über 30° auf der Bank an einem asphaltierten Weg in der prallen Sonne zu rasten?

Stadtradler

Kommentar:

Bäume, Bänke, Licht und mehr sind schön - aber an landwirtschaftlich genutzten Flächen irgendwie sinnfrei. Wie sollen denn die so Felder bestellt werden? In Rodgau sind Bänke und mehr an Wegen ohne Felder bzw. gegenüber diesen wie am Bahnpfädchen, dem Rodauweg, etc. In den bisherigen Feldlagen gibt es weder Tütenspender, noch Mülleimer noch Bänke direkt am Feld. Oder werden die Flächen schon bald keine bewirtschafteten Felder mehr sein? Dann wäre auch eine schöne Allee mit Bäumen denkbar.
Ansonsten müssten man perspektivisch auch einen befestigten Weg aus dem Wohngebiet Leipziger Ring zum Schulgebiet anlegen, denn dieses soll ausgebaut werden - eventuell mit zusätzlicher Gesamtschule. Daher würde ich mir wünschen, dass man zukünftig mit einem Mobilitätskonzept plant (auch die direkte Fortführung des Weges zum Badesee) und nicht immer nur stückweise mal was macht.

Norbert Neuhöfer

Kommentar:

Hallo,

das ist eine sehr gute Idee, die ich sehr befürworte. Diese Verbindung hat mir als Anwohner schon lange gefehlt und ich freue mich auf den Ausbau.

Gerd Kugler

Kommentar:

Nun sind ein paar hundert Meter weiter der bestehende Fuss-und Radweg wohl nicht ausreichend. Es gibt wahrlich genügend andere Projekte bei denen das Geld sinnvoller investiert werden könnte.

Vergangene Beteiligungen

Erfolgreiche Veranstaltung zum Gestaltungsleitbild

Die Stadt Rodgau hat im Rahmen des Förderprogramms „Stadtumbau“  das Planungsbüro Schirmer I Architekten+Stadtplaner mit der Erarbeitung eines Gestaltungsleitbildes beauftragt. Im Rahmen der Auftaktveranstaltung am 20. Oktober 2021 wurden gemeinsam mit den Bürger:innen Gestaltungsleitlinien erarbeitet, um das typische Ortsbild von Dudenhofen auch für kommende Generationen zu erhalten.

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

Die Ergebnisse des Abends finden Sie hier:

 

 

 

 

Die Online-Beteiligung zum Parkraumbewirtschaftungskonzept ist beendet

 

Wir bedanken uns recht herzlich für Ihre aktive Teilnahme und das damit verbundene Engagement.

Das Parkraumbewirtschaftungskonzept ist eine der im Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzept gelisteten Maßnahmen, die sich derzeit in der Umsetzungsphase befindet. Mit der Erstellung des Konzeptes wurde im letzten Jahr das Büro R+T beauftragt. Seither wurden von Herrn Könighaus (Büro R+T) und seinem Team Parkraum- und Verkehrserhebungen im Dudenhöfer Zentrum vorgenommen und auf Grundlage dieser ein Konzept entwickelt.

Die genauen Inhalte des Konzeptes wurden von Herrn Könighaus in einer Online-Veranstaltung am Mittwoch, den 28. Juli um 19:00 vorgestellt.

Die Präsentation der Veranstaltung, weitere Inhalte sowie Auszüge aus der anschließend stattfindenden Diskussion sind hier zur Einsicht und Information dargestellt.

Viel Spaß bei der Lektüre!

Umfrage

Statistische Daten und Meinungsbilder der Teilnehmenden

Präsentation

Das Parkraumbewirtschaftungskonzept in Kürze

Diskussion

Fragen und Antworten zum Konzept

Chatgespräche

Auszüge aus dem Chatverlauf
Die Online-Beteiligung zum Gestaltungskonzept Ortskern ist beendet

Wir bedanken uns recht herzlich für Ihre aktive Teilnahme und das damit verbundene Engagement.

Die Mitmachkarte bleibt bestehen. Die Beiträge und Kommentare sind weiterhin einsehbar. Es gibt allerdings keine Möglichkeit, weitere Stecknadeln zu setzen oder einen Eintrag zu kommentieren.

 

Präsentationsfilm
Video abspielen

Kontakt



 

Gerne stehen wir Ihnen bei Fragen und Anregungen zur Verfügung. 

Newsletter & Neuigkeiten

Stadt Rodgau
Hintergasse 15

63110 Rodgau
www.rodgau.de

Sabine Kaucic
Telefon 06106 693-1354
E-Mail stadtumbau@rodgau.de


DSK Deutsche Stadt- und Grundstücks-entwicklungsgesellschaft mbH
Abraham-Lincoln-Straße 44
65189 Wiesbaden
www.dsk-gmbh.de


Michael Stoll
Telefon 0611 3411-3153
E-Mail stadtumbau-rodgau@dsk-gmbh.de

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und erhalten so alle wichtigen Neuigkeiten rund um den Stadtumbau in Rodgau-Dudenhofen.

Top