Die Stadt Rodgau wurde 2017 mit einem Gebiet, das √ľberwiegend im Stadtteil Dudenhofen gelegen ist, in das St√§dtebauf√∂rderprogramm ‚ÄěStadtumbau in Hessen‚Äú aufgenommen. Als erster Schritt wurde das Integrierte St√§dtebauliche Entwicklungskonzept erarbeitet, das die Handlungsgrundlage f√ľr die nun stattfindende Programmumsetzung bildet.¬†¬†

Von besonderer Bedeutung f√ľr das Konzept und die weitere erfolgreiche Entwicklung des Gebietes ist die Beteiligung der √∂rtlichen Akteurinnen und Akteure.¬†

Wir laden Sie daher herzlich dazu ein, sich aktiv an dem Prozess der Stadtentwicklung in Rodgau zu beteiligen und gemeinsam mit der Stadt das Gebiet zu verbessern und zu st√§rken. Die Bereitstellung von F√∂rdermitteln des Bundes und des Landes bietet hierf√ľr eine einmalige Chance.

Informieren Sie sich √ľber das F√∂rdergebiet und erfahren Sie aktuelle Entwicklungen und Neuigkeiten zum Stadtumbau. Bei Fragen, Anregungen und Projektideen setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung!

         

Aktuelles

Das Förderprogramm

Das Programm Wachstum und nachhaltige Erneuerung (ehem. Stadtumbau)

Das Bund-L√§nder-Programm ‚ÄěStadtumbau in Hessen‚Äú wurde 2015 aufgelegt. Ziel des Programms ist die Anpassung der St√§dte und Gemeinden an die baulichen, infrastrukturellen und klimatischen Herausforderungen von heute und morgen. Seit 2020 hei√üt das Programm “Wachstum und nachhaltige Erneuerung”

Stand zun√§chst die bauliche Anpassung der Stadt- und Siedlungsstrukturen sowie der Geb√§ude und Infrastrukturen an die durch den demografischen und den wirtschaftsstrukturellen Wandel hervorgerufenen Ver√§nderungen im Fokus des Stadtumbaus, so wird aktuell der Bedeutung des Klimawandels Rechnung getragen. So wurden die bisherigen Schwerpunkte um die Themen Klimaschutz und Klimaanpassung sowie ‚Äěgr√ľne und blaue Infrastruktur‚Äú erg√§nzt.

Die Stadt Rodgau wurde 2017 vom Hessischen Ministerium f√ľr Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz in das F√∂rderprogramm ‚ÄěStadtumbau in Hessen‚Äú aufgenommen.

W√§hrend des zehnj√§hrigen F√∂rderzeitraums soll die Stadt Rodgau u. a. in die Lage versetzt werden, im Bereich zwischen Rodau und Rodgausee st√§dtebauliche Ma√ünahmen zum Klimaschutz umzusetzen und sich auf die Folgen des Klimawandels vor Ort einzustellen. Bei der Anpassung der Stadt- und Siedlungsstrukturen spielen Wasser- und Gr√ľnfl√§chen, die sogenannte gr√ľne und blaue Infrastruktur, f√ľr die K√ľhlung von Quartieren und die Versickerung von Niederschl√§gen, aber auch f√ľr die Steigerung der Lebensqualit√§t eine wichtige Rolle.

Das Integrierte Städtebauliche Entwicklungskonzept

Als Grundlage f√ľr die Umsetzung von Ma√ünahmen im F√∂rdergebiet wurde ein Integriertes St√§dtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) von der NH ProjektStadt aufgestellt. Das ISEK dient als Arbeitsgrundlage f√ľr die Entwicklung des Gebietes f√ľr die n√§chsten zehn Jahre.

Die Handlungsfelder
  • Demografischer Wandel
  • Wirtschaftsstruktureller Wandel
  • Klimaanpassung
  • Klimaschutz
  • Gr√ľne und blaue Infrastruktur

wurden analysiert und ausgewertet. Schließlich wurden Entwicklungsziele formuliert und Projekte zur Zielerreichung erarbeitet.

‚Üí Weitere Informationen zum ISEK

Das Stadtumbaumanagement

Das Stadtumbaumanagement steuert den komplexen Prozess des Stadtumbaus. Die Deutsche Stadt- und Grundst√ľcksentwicklungsgesellschaft mbH¬†(DSK) aus Wiesbaden wurde mit dem Stadtumbaumanagement beauftragt und ist die Schnittstelle zwischen allen beteiligten Akteuren. Ebenso geh√∂ren zu ihren Aufgaben:

  • Umsetzung und Fortschreibung des Integrierten Handlungskonzeptes
  • Prozesssteuerung
  • B√ľrger- und Akteursbeteiligung
  • Mitwirkung bei der Presse- und √Ėffentlichkeitsarbeit
  • Vorbereitung und Leitung der Sitzungen der Lokalen Partnerschaft
  • Erstellung von Antr√§gen zur Bewilligung von F√∂rdermitteln
  • Allgemeine Abstimmung mit dem F√∂rdergeber (WIBank bzw. Ministerium)
  • Treuh√§nderische und finanzwirtschaftliche Betreuung

Bei Fragen können Sie sich jederzeit an uns wenden. 

Aufnahme in das F√∂rderprogramm ‚ÄěStadtumbau in Hessen‚Äú
Mai 2018
Leitbildwerkstatt
Juli 2018
Projektwerkstatt
März 2019
Anerkennung des Integrierten Städtebauliche Entwicklungskonzept (ISEK) durch das zuständige Landesministerium
September 2019
Beschluss der Stadtverordnetenversammlung √ľber das ISEK und die Festlegung des Stadtumbaugebietes
Beauftragung von WSW & Partner / CIMA f√ľr die Erstellung einer Machbarkeitsstudie zum Quartier Hegelstra√üe
November 2019
Der ‚ÄěStadtumbau in Hessen‚Äú wird Teil des F√∂rderprogramms ‚ÄěWachstum und Nachhaltige Erneuerung‚Äú
Mai bis Juni 2020
Beauftragung von R+T Verkehrsplanung f√ľr die Erstellung eines Parkraumkonzeptes Dudenhofen
November / Dezember 2020
Beauftragung der CIMA Beratung + Management mit dem Strategiekonzept Einzelhandel im Ortskern
Juni 2021
Online-Beteiligung zum Parkraumbewirtschaftungskonzept
August 2021
Quartierskonzept Hegelstraße und Parkraumbewirtschaftungs-konzept Ortskern von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen
Oktober 2021
Beauftragung der Objektplanung zum Quartiersplatz Ludwig-Erhard-Platz
April 2022
Treffpunkt Green - Was wird aus der Minigolfanlage?Veranstatlung am Tag der Städtebauförderung
Oktober 2022
Beauftragung zur Weiterentwicklung des Rodauparkkonzeptes
Februar 2023
Kinder- und Jugendbeteiligung am Rodgausee
Mai 2023
Beauftragung des Naherholungskonzeptes am Rodgausee
November 2017
Stadtspaziergang
am ‚ÄěTag der St√§dtebauf√∂rderung‚Äú / Konstituierung der Lokalen Partnerschaft
Juni 2018
Der ‚ÄěStadtumbau‚Äú geht online
August 2018
B√ľrgerbeteiligung mit ‚ÄěCharette-Verfahren‚Äú am Dalles
Beauftragung von ammon + sturm f√ľr die Erstellung eines Gestaltungs-, Nutzungs- und Beleuchtungskonzeptes f√ľr den Ortskern Dudenhofen
Mai 2019
Beauftragung von Schirmer Architekten + Stadtplaner GmbH zur Erstellung eines Gestaltungsleitbildes f√ľr Dudenhofen
Oktober 2019
Auftakttermin Gestaltungsleitbild mit Rundgang durch den Ortskern Dudenhofen
Januar 2020
‚Üí Online-B√ľrgerbefragung zum "Quartier Hegelstra√üe"
Juni 2020
Pr√§sentationsfilm zur Gestaltung des Ludwig-Erhard-Platzes mit Online-Befragung und ‚ÄěMitmachkarte‚Äú
Mai 2021
Beschluss der Stadtverordnetenversammlung zum Gestaltungskonzept Ortskern
Juli 2021
Beauftragung der Planungsgemeinschaft IMB Plan und Planungsb√ľro RV-K mit der Objektplanung Fu√ü- und Radweg an der Rodau
September 2021
öffentliche Veranstaltung und Beteiligung zum Gestaltungsleitbild
April 2022
Beteiligung und Rundtour zum Fuß- und Radweg an der Rodau
Mai 2022
Beschluss: Gestaltungsleitbild, Fördergebietserweiterung, Anreizprogramm, Strategiekonzept Einzelhandel
Januar 2023
Erste Beratungsgespräche zum Anreizprogramm
April 2023
Tag der Städtebauförderung
Juni

Das Fördergebiet zwischen Rodau und Rodgausee

Das Fördergebiet

In dem Gebiet liegt der Fokus insbesondere auf der Innenentwicklung des Stadtteils Dudenhofen, aber auch auf der Entwicklung und Freihaltung klimawirksamer Flächen und der Vernetzung des Stadtteils mit den angrenzenden Freiräumen.

Das F√∂rdergebiet umfasst eine Fl√§che von ca. 135 ha und wurde mit Antrag auf Programmaufnahme 2017 festgelegt. In dem Gebiet leben derzeit rund 4.000 Einwohner. Im Herbst 2022 wurde das Gebiet im S√ľden entlang der Hauptstra√üe etwas erweitert.¬†

Abgrenzung

Das F√∂rdergebiet “Zwischen Rodau und Rodgausee” wird im Norden begrenzt durch den H√∂rnersgraben, der hier in die Rodau m√ľndet, und die M√ľhlstra√üe im Stadtteil J√ľgesheim. Im Osten wird die Abgrenzung durch den √∂stlichen Uferbereich der Rodau markiert (bis Opelstra√üe), im S√ľden durch die Nieuwpoorter Stra√üe, Friedberger Stra√üe und Goethestra√üe. Im S√ľdwesten verl√§uft die Grenze des avisierten F√∂rdergebietes entlang der Bahntrasse in nord-s√ľdlicher Richtung und schlie√ülich s√ľdlich der Mainzer Stra√üe in ost-westlicher Richtung. Ma√ügebliche Wegeverbindungen im Westen von Dudenhofen werden dem Gebiet au√üerdem zugeschlagen.

Anreizprogramm f√ľr den Ortskern Dudenhofen

F√∂rderung f√ľr private Geb√§udemodernisierung¬†
und Freiflächengestaltung!

Ab sofort k√∂nnen private Hauseigent√ľmer:innen im Ortskern von Dudenhofen Zusch√ľsse
f√ľr die gestalterische Modernisierung und Instandsetzung ihrer Liegenschaften erhalten.

Lokale Partnerschaft‚Äč

Der Stadtumbau ist zu verstehen als ein Entwicklungsprozess,¬†der insbesondere auch von der aktiven Mitwirkung aus dem Kreis der B√ľrgerschaft und der zivilgesellschaftlichen Institutionen heraus lebt. Daher wurde zwischen der Stadt Rodgau, Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, B√ľrgerschaft und zivilgesellschaftlichen Institutionen eine sog. ‚ÄěLokale Partnerschaft‚Äú begr√ľndet, die den Stadtumbauprozess mit Impulsen und Ideen bereichern und mit konkreten Ma√ünahmenvorschl√§gen voranbringen soll.

Die Lokale Partnerschaft versteht sich als Begleitstruktur, die regelmäßig zusammenkommt und am Stadtumbauprozess beratend und initiierend mitwirkt. Sie wurde bereits bei der Erstellung des ISEK eingebunden und soll im Umsetzungsprozess Multiplikatorin und Entscheidungsvorbereiterin sein.

Seit ihrer Konstituierung am 25. Mai 2018 kommt die Lokale Partnerschaft zu regelmäßigen Sitzungen zusammen. Die Sitzungen der LoPa sind öffentlich. Gäste sollten sich jedoch vor einer Teilnahme beim Stadtumbaumanagement anmelden.

Die nächste Sitzung findet voraussichtlich 
am 04.Oktober 2023 um 18 Uhr statt.

Gewählter Sprecher der Lokalen Partnerschaft ist Maximilian Pfaff.

Abonnieren Sie unseren
Newsletter zum
Stadtumbau Rodgau

Kontakt



 

Gerne stehen wir Ihnen bei Fragen und Anregungen zur Verf√ľgung.¬†

Newsletter & Neuigkeiten

Stadt Rodgau
Hintergasse 15

63110 Rodgau
www.rodgau.de

Sabine Kaucic
Telefon 06106 693-1354
E-Mail stadtumbau@rodgau.de 


DSK Deutsche Stadt- und Grundst√ľcks-entwicklungsgesellschaft mbH
Abraham-Lincoln-Straße 44
65189 Wiesbaden
www.dsk-gmbh.de


Michael Stoll
Telefon 0611 3411-3153
E-Mail stadtumbau-rodgau@dsk-gmbh.de

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und erhalten so alle wichtigen Neuigkeiten rund um den Stadtumbau in Rodgau-Dudenhofen.

Top